Nachhaltigkeit

Was bedeutet Nachhaltigkeit für uns?

Nachhaltigkeit ist ein wichtiges Thema für alle Generationen und das nicht erst seit Schüler freitags auf die Straße gehen. Gerade auf Bauernhöfen, die ja oft über Generationen in Familienbesitz bestehen, muss man heute schon an das "Morgen" denken, ohne das "Gestern" dabei aus dem Blick zu verlieren. In unserer Zeit wird das zur großen Herausforderung:

Wir sehen Nachhaltigkeit als ein Puzzle aus vielen kleinen und großen Teilen. Da gehört beispielsweise die Achtsamkeit im Umgang mit der Natur und den Ressourcen dazu, dass wir unserer immer schnelllebigeren Zeit, den immer kurzlebigeren Produkten und unserer Wegwerfgesellschaft entgegenwirken, dass wir auch unseren Kindern eine „gesunde“ und intakte Umwelt übergeben können. Ebenso stellt Regionalität für uns ein großes und bedeutendes Puzzleteil dar.

Unsere Aufgabe besteht darin, bei den Gästen das Bewusstsein für Nachhaltigkeit zu schärfen. Denn Nachhaltigkeit beginnt für uns im Kleinen. Wenn jeder seinen Teil – und ist er noch so klein – dazu beiträgt, entsteht ein großes Ganzes, das dann hoffentlich beständig wächst.

Auch wir tragen mit kleinen Schritten zur Nachhaltigkeit bei…

Ein sehr bedeutender Punkt ist sicher, dass der überwiegende Teil unseres Heiz- und Energiebedarfs über unsere Hackschnitzelheizung und die Photovoltaikanlage gedeckt wird.

… Unverkäufliche Holzreste aus unseren Wäldern lassen wir zu Hackschnitzeln zerkleinern. Die getrockneten Hackschnitzel werden dann in unserer Hackschnitzelheizung verbrannt. Wir heizen so unseren Hof und erzeugen unser Warmwasser.

… Den Großteil unseres Strombedarfs decken wir mit den hofeigenen Photovoltaikanlagen ab. Strom, der von uns nicht benötigt wird, speisen wir in das öffentliche Stromnetz ein. Lediglich bei höherem Verbrauch, schlechtem Wetter und natürlich nachts greifen wir auf das öffentliche Stromnetz zurück.

Doch auch viele kleine Dinge tragen zur Nachhaltigkeit unseres Ferienhofs bei:

Wir geben unseren Gästen auf verschiedenen Wegen Anregungen und Tipps, wie der Urlaub mit kleinen, alltäglichen Dingen bewusster gestaltet werden kann. Mit unserem Naschgarten zeigen wir beispielsweise, wie gut selbsterzeugte Lebensmittel schmecken. Dank der Bushaltestelle direkt vor unserem Hof und der immer besseren Verbindungen, kann das Auto getrost auch mal stehengelassen werden.

Für unsere brummenden und fliegenden Gäste haben wir ein großes Insektenhotel mit Blumenwiese geschaffen. 

Die Verwendung von ökologischen Reinigungsmitteln und altbewährten Hausmitteln, das (Wieder-)Verwenden von Dachbodenschätzen sowie der weitestgehende Verzicht auf Plastik bei Neuanschaffungen sind für uns selbstverständlich. 

Wir sehen Nachhaltigkeit als einen beständigen Prozess, der immer wieder geprüft und weiterentwickelt werden muss und bei dem es keinen Stillstand geben darf. Darum sind wir noch lange nicht fertig!